Scalian, eine Gruppe von Spezialisten
Go Digital

Go Digital

Go Digital: Entdecken Sie das Angebot, das Ihr Unternehmen verwandelt

Réussir sa transformation

   Transformation: Wie kann sie gelingen?

. ensavoirplus-bleu

Comment opérer la transformation ?

   Warum funktioniert es?

. ensavoirplus-bleu

Comment fonctionne la transformation ?

   Wie funktioniert das?

ensavoirplus-bleu

Appliquer la méthode OUDIPO

    OuDiPo, was ist das? 

. ensavoirplus-bleu

Transformer : nos conseils et services

   Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten …

. ensavoirplus-bleu

Transformation: Wie kann sie gelingen?

Eine Feststellung:
Unternehmen tun sich trotz wiederholter Umstrukturierungen schwer, sich zu transformieren

Obwohl es den Organisationen nicht an relevanten Ideen für die Transformation fehlt, gelingt es nur wenigen von ihnen, diese Transformation konkret umzusetzen. Die eingeleiteten Transformationen bieten keine globale, überzeugende Antwort: Prozesse, Instrumente oder die Kultur bleiben unverändert. Die Transformation wird nicht ausreichend für und mit den beteiligten Personen durchdacht.
Die guten Ideen werden im Laufe der Zeit aus Gründen des Budgets, wegen einer kulturell bedingten Unbeweglichkeit und aufgrund des Gruppenzwangs, jegliche Unsicherheiten auszumerzen, oft verworfen.

Die Transformation stützt sich jedoch auf Innovation und Wertschöpfung, um sich im Herzen der Organisationen durchsetzen zu können. Diese dynamische, unternehmerische Kraft, die „will, dass sich etwas bewegt“, ist im Spiegel der traditionellen Geschäftsführungsmethoden unberechenbar und unschätzbar. Da sie Arbeitsweisen von Grund auf verändert, widersetzt sie sich von Natur den organisatorischen Normen. Sich von Zwängen befreien, Risiken eingehen, Schranken durchbrechen … Mit dem Zulassen von Andersartigem gibt man der Transformation eine Chance.

Warum funktioniert es?

Was könnte sich besser für eine gelungene Transformation eignen, als die Implementierung disruptiver Innovationen?

Dazu ist es notwendig, Ideen aus der Praxis zu fördern, die den etablierten Normen widersprechen, eine Kultur des Wandels und des Durchbrechens von Schranken unterstützen. Das Durchbrechen von Schranken ist weder Selbstzweck noch Rebellion, es ist ein nützlicher Schritt zur Seite, der das Gelingen der Transformation gewährleistet.

Nur wenige Personen schwimmen gegen den Strom (ob es sich nun um Prozesse, Methoden, Werkzeuge, Kultur usw. handelt) und sind in der Lage, sich dem Mainstream zu widersetzen, um ihre Ideen durchzusetzen und sich eine neue Version der Welt auszudenken.

Sie schöpfen ihre Energie in ihrer Freude oder in den Augen der anderen. Dieser auf emotionalen, sozialen oder symbolischen Überzeugungen beruhende Prozess lässt sich nicht durch wirtschaftliche Rationalität erklären. Obwohl sie nicht berechenbar sind, schmälern die innovativen Tätigkeiten des Innovierenden nicht sein Interesse an der wirtschaftlichen Leistung. Im Gegenteil, sie verstärkt und beweist seine Relevanz.

Wie funktioniert das?

Enge Verknüpfung von Strategie und operativem Geschäft, gleichgerichtete Transformationen, so dass die Unternehmenskultur stimmig bleibt

  • Durch Einbeziehung der Stakeholder und durch Zulassen des Durchbrechens von Schranken, von konstruktiver Kritik
  • Durch die Entwicklung möglicher Projekte, die einen positiven Einfluss auf die Organisation haben, durch die Förderung wünschenswerter, machbarer und zukunftsfähiger Projekte
  • Durch eine wertorientierte Lenkung dieser Projekte in kleinen Schritten, um sicherzustellen, dass sie relevant sind, dass sie ihr Publikum treffen oder dass man nicht auf dem falschen Weg ist
  • Unter Zuhilfenahme von bedarfsgerechten digitalen oder nicht digitalen, spezifischen oder nicht spezifischen Werkzeugen.

Transformation durch Innovation
bedeutet, das Gleichgewicht zwischen Kontinuität und Bruch zu finden

  • Bestimmen der Governance- und Lenkungsgarantien,
  • An Gewohnheiten rütteln, Ideen zünden und die allgemeine Veränderungsfähigkeit fördern.

OuDiPo, was ist das?

OuDiPo (Werkstatt für potentielle Digitalisierung) ist:
eine pragmatische Methode der Transformation, die auf Anwendungsfällen aus der Praxis basiert.

Wie funktioniert das?
Durch ein Herunterbrechen von „lokal, global und digital“:

  • In kleinen Schritten nehmen wir „kleine“ Veränderungen vor, indem wir schnelle Verbesserungen „alltäglicher“ Anwendungsfälle vornehmen und damit Initiativen vor Ort fördern und ein für Veränderungen aufgeschlossenes Klima schaffen.
  • Wir beaufsichtigen und fördern alle lokalen Maßnahmen, um die Kultur des Wandels dauerhaft einzurichten.
  • Wir machen das IS agiler, um es für neue Nutzungsmöglichkeiten zu öffnen.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten ...

Margot Battesti

“Veränderung ist menschlich.”
Margot Battesti